top of page
IMG_3142.heic

Das bin ich

Morija Heckel

Gesundheitsberaterin für Ganzheitliche Frauengesundheit

der Klassischen Chinesischen Medizin

Gründung und Leitung der Praxis für Frauengesundheit (2010)

Gründerin der gleichnamigen Ausbildung (2023)

Gründerin des Frauenfestivals "Feuer fangen", verschiedener Retreats sowie vielseitiger Aus- und Weiterbildungsangebote

Morija Heckel

Meine Angebote an dich bei diesem Festival:

1. Qigong für Frauen in jeder Lebenslage

Seit über 12 Jahren praktiziere ich Qigong in verschiedenen Stilen und seit über 8 Jahren bin ich als Qigong- Lehrerin tätig. Ich liebe es, die Qigong- Übungen spezifisch für Frauen anzuleiten mit dem Übungsfokus auf die sich stetig verändernden Ansprüche der individuellen Lebensphasen, wie z.B. für Zyklus- und Kinderwunsch, in der Schwangerschaft, zur Stärkung in frühen Mutterzeit und in den Wechseljahren. Freu dich auf einen schönen Übungsablauf, mit welchem du deine Stärke aufbauen und deinen Fokus ausrichten kannst. Eine Abschlussmeditation lässt dich in dir Ruhe finden und so kannst du in Klarheit in den Tag starten.

 

 

2. Gesichtlesen

Eines meiner Lieblingstools der Chinesischen Medizin ist die Gesichtsdiagnose. Die Fähigkeit, die vielseitigen Ausdrücke und anatomischen Gegebenheiten des Gesichts klar lesen zu können, birgt so viel Potential zur besseren Selbsterkenntnis, Selbstannahme und damit zu einem umfangreichen Selbstbewusstsein. Weil man in der Chinesischen Medizin den Körper des Menschen, als komplexen Ausdruck seiner vielseitigen Emotionen versteht, ergibt sich daraus die Basis für das Gesichtlesen. Das braucht man oft für eine gute Diagnose, aber eigentlich noch viel häufiger auch zum bewussten Umgang mit individuellen Persönlichkeitsmerkmalen.

Daraus ergibt sich für mich auch immer zwangsläufig ein bewussterer Umgang mit (aktuellen) Schönheitsidealen. Das Thema Schönheit und wie wir Frauen sie durch alle Lebensetappen hindurch leben, entfalten und zelebrieren können, ist mir ein großes Herzensanliegen, welches ich gerne in meinen Kursen aufgreife.

 

In diesem Kurs will ich dir einen Einblick geben in folgende Dinge:

- Wie und Warum funktioniert Gesichtsdiagnose und was kann man im Gesicht alles lesen?

- Welche Persönlichkeitsmerkmale zeigen sich Wo und Wie?

- Bewusster Umgang mit Schminke:

   Was heben wir hervor und was kaschieren wir? 

 

3. Sesam öffne dich

Frauen und ihr Zu- und Umgang mit Nahrung ist ein weitreichendes und spannendes Feld, welches sich über die Jahrhunderte und Jahrtausende immer wieder stark gewandelt hat.

So ziemlich jede Frau kennt diese Phasen, wo sie in ihrem Leben den Genuss, die Sinnlichkeit, das zutiefst nährende Gefühl im Bezug zur täglichen Ernährung verliert. Besonders, wenn die Phasen länger andauern, dezimieren wir die Möglichkeit tief genährt unsere Stärke fühlen und leben zu können um ein Vielfaches.

In diesem Kurs will ich dir:

- Einblick in die sehr alltagstauglichen Ernährungsgrundlagen der Chinesischen Medizin geben

- Mit dir einen kleinen geschichtlichen Exkurs machen- ich lese aus verschiedenen Quellen kurioses, spannendes, lustiges und informatives aus Ernährungsbetrachtungen für und von Frauen aus der Vergangenheit und Gegenwart vor

- Ich teile mit dir Erfahrungen aus vielen Sitzungen mit Frauen in allen Lebenslagen im Ernährungskontext

( Selbstverständlich anonymisiert )

- Und ich werde dich in eine magische Rezeptur einweihen:

Wir werden zusammen das super stärkende Rezept der schwarzen Sesampaste durchgehen, sie zubereiten und schließlich gemeinsam genießen. Der schwarze Sesam spielt in der Chinesischen Medizin im Bezug auf die Nährung von Frauen eine große Rolle und ich zeige dir, was es alles braucht, um diese Nährung für alle Ebenen herstellen und genießen zu können.

4. Die Kunst verspielter Sinnlichkeit 

Bewusst gelebte Sinnlichkeit, kraftvolle Zärtlichkeit und sexuelle Verspieltheit. Das bewusste Aufbauen und halten von Erregungs- und freudvollkribbeligen Zuständen, sind Themen, die viele Menschen beschäftigen, über die wir aber ungern sprechen und die oft viel zu Gegensätzlich zu unseren Alltagsdynamiken sind, als dass wir sie gut erforschen und leben könnten. Wie viele Frauen (und auch Männer) sich doch so sehr nach all diesen Dingen sehnen, zeigt uns zum Beispiel der hohe Absatzmarkt von erotischer Lektüre und unserem Hollywood-Schnulzen-Konsum. Ein gängiges Klischee ist es, dass all diese Dinge besonders in langjährigen Beziehungen zwangsläufig nur die erste Verliebtheit über präsent sind, dass wir für die Stabilität einer guten Partnerschaft eben das Feuer, die Leidenschaft und damit auch unsere sinnliche Verspieltheit opfern müssen, um stabil und alltagstauglich zu sein. Meine vielseitigen Erfahrungen aus dem Bereich der Paarberatung und auch meine persönlichen Erfahrungswerte zeigen auch etwas anderes. 

In diesem Kurs biete ich dir:

- die spannende Perspektive der Chinesischen Medizin, auf die sexuellen Dynamiken von Frauen und Männern und daraus resultierende Grundbedürfnisse

- bestärkende Basicfacts über die weibliche Anatomie und damit einhergehende sexuelle Bedürfnisse

- eine kleine angeleitete Reise zur Entdeckung deiner Art Sinnlichkeit und Verspieltheit zu leben

- kleine Paarübungen, für wohlige Gänsehaut und Inspirationsmomente als Futterquelle für deine alltägliche sinnliche Verspieltheit

5.ShiBari

Shibari kommt aus dem Japanischen und bedeutet übersetzt "fesseln".

Es bezeichnet eine Form der Fesselkunst, also eine sexuelle Spielart mit Seilen.

Spätestens seit dem Erfolg von "50 Shades of Grey" wissen wir, wie viele Menschen ​sich (zumindest insgeheim) auch für weitere erotische Spielarten interessieren, die eher im Verborgenen gehalten werden.

Der Hauptgrund warum ich dieses Angebot sehr bewusst ins Festival einbringe, ist weil ich den Zauber, die Sinnlichkeit, die Sanftheit, die Schönheit und ekstatische Verbundenheit, die diese Spielart entfalten und kreieren kann, sehr wertvoll und erkundenswert finde. Voraussetzung ist natürlich die sehr bewusste Anwendung.

Durch das Seil kreieren wir sehr bewusste Begrenzungen. Diese können behütend oder einhüllend gestaltet und wahrgenommen werden oder auch kraftvoll und richtungsweisend.  Gleichzeitig wird dadurch aber auch ein neuer Raum der Verbindungsmöglichkeiten geöffnet. Bei verschiedenen Shibari und Kinbakuformen steht eher nicht eine direkte sexuelle Handlung im Vordergrund. Anders als bei vielen Bondagespielarten, geht es hier um den Prozess zwischen der ausführenden und der empfangenden Person. Es bietet einen sehr sinnlichen und verspielten Zugang zur intensiven Auseinandersetzung mit sich selbst und dem Gegenüber. Themen wie die unten genannten können in diesem Spiel auf bereichernde Art erfahren werden.: 

- Was brauche ich, um mich wirklich und bewusst zu öffnen

- mich in tiefer Hingabe und Vertrauen fallen und bewegen zu lassen 

- bzw. wie lebe ich meine innere Stabilität und nutze sie, um für andere bewusst Raum zu halten/ sie zu halten

- Wie nehme ich mein Gegenüber wahr? Welche Signale lese ich wie, was löst es in mir aus?

- Welche Art von Stimulie, Positionen und Berührungen fühle ich wie und wo in meinem Körper? Neben diesen Aspekten spielt im Klassischen Shibari auch die Ästhetik eine große Rolle. Fesselungen mit geradlinigen und sauberen Verläufen und eindrucksvolle Knotentechniken lassen im Spielverlauf ein einzigartiges und oftmals auch wandelbares Kunstwerk entstehen, welches einen wunderschönen Ausdruck des intimen Moments darstellt und im Prozess einer meditativen Körper-und-Seil-Webe-Technik gleicht. 

In diesem praktischen Workshop zeige ich dir ein paar einfache Fesselungen mit Seilen, welche du leicht zu Hause ausprobieren kannst. Für den Workshop braucht es also immer Pärchen, vielleicht genießt du ja auch mit einer Freundin das Kursangebot und kannst dich so noch leichter in den Genuss und das Ausprobieren sinken lassen.

Am schönsten wird es, wenn du beide Seiten einmal ausprobierst- also, wie es für dich ist, Seile an deinem Körper zu haben und an manchen Stellen begrenzt oder eingeschränkt zu sein und wie es sich für dich anfühlt, jemanden zu fesseln, sehr bewusst wahrnehmen zu müssen, gestalterisch tätig zu sein und in bewusster Führung, Raum für ein echtes "sich fallen lassen" zu schaffen. Ich werde in zwei Runden verschiedene Fesseltechniken anleiten und begleiten. Die Fesselungen finden am bekleideten Körper statt. Dünne und enganliegende Kleidung (Yogakleidung z.B.) ist fürs Handling bestens geeignet. 

bottom of page